WordPress Bilder via FTP hochladen

Es kann viele Gründe geben, warum man Bilder/Medien in WordPress via FTP hochladen will. Für das erzeugen einer kompletten Galerie, mehrere größere Datensätze die im Browser einen Timeout erzeugen würden oder einfach nur, weil man gerade den FTP-Client auf hat und es so schneller gehen soll.

Bei mir stellte sich jedoch die Aufgabenstellung nach einem Relaunch einer Webseite. Die neue Seite wurde auf einem andren Server vorbereitet und sollte umgezogen werden. Blogbeiträge wurden nicht richtig importiert, bzw. gab es hier Probleme mit dem Import bei den Bildern. Nun heißt es eine Lösung finden, doch dies ist gar nicht mal so leicht wenn man den Anspruch hat, die bestehende Ordner-/Linkstruktur beizubehalten.

Auch wenn ich Plugins eher meide (Sicherheit, Überladen, Kompatibilität, usw.), so ist es an dieser Stelle wohl ein kleineres Übel, da es sich hier um Medien handelt die von jedem aufgerufen werden können und es eine einmalige Nutzung ist.

Bei der Suche nach meiner Aufgabenstellung bin ich immer wieder auf die beiden Plugins „Add From Server“ und „Media from FTP“ gestoßen und habe mich dazu entschlossen beide näher zu betrachten.

Plugin Add From Server

Das Plugin Add From Server wird leider nicht mehr weiterentwickelt, jedoch erfüllt es seinen Zweck. Nach der Installation findet man unter Medien einen Unterpunkt: „Add From Server“. Hier kann man die zuvor über FTP hochgeladenen Dateien schnell ausfindig machen und mit einem Klick hinzufügen. Ein kleines Problem ergibt sich hierbei für mich jedoch, die Dateien werden entweder im aktuellen Medien-Ordner (Jahr/Monat) oder im Medien-Ordner vom Erstellungsdatum gespeichert.

Hier fehlt die Option Ordner übernehmen oder in folgenden Ordner speichern. Ansonsten ist es recht praktisch und leicht zu bedienen.

Plugin Media from FTP

Leicht spartanisch von der Übersicht, jedoch leicht zu bedienen macht Media from FTP einen ersten guten Eindruck. Nach der Installation gibt es im backend einen neuen Menü-Eintrag „Media from FTP“, dort kann man nach nicht registrierten Dateien Suchen und diese Hinzufügen. Ohne Einstellungen werden die Dateien dem aktuellen Datum zugeordnet und liegen im entsprechendem Ordner. Leider fehlt auch hier eine Funktion, die Ordnerstruktur zu übernehmen. Zwar kann man unter den Einstellungen ein festes Datum festlegen wo WordPress die Datei einordnen soll, doch werden die Bilder trotz dieser Einstellung in den aktuellen Ordner gespeichert/übertragen.

Update: In einem englischen Blogbeitrag (WebNots: Fix FTP Images Not Showing in WordPress Media Library) habe ich entdeckt, dass es bei einem Auswahlspunkt einen zusatz gibt „[..] Change it if necessary“, im deutschen hatte man dies vermutlich vergessen zu ergänzen. Dieser Eintrag ist genau dafür da, nach meinen Anforderungen die Mediendateien zu registrieren.

Ergebnis

Wenn es geht, sollte man den direkten Upload von Mediendateien in WordPress via FTP meiden. Sollte dies jedoch unumgänglich sein, kann man sich mit Plugins helfen lassen. Wer schnell die Dateien in der Medienliste benötigt macht mit „Add From Server“ nichts falsch. Wen der Anspruch eine gewisse (schon vorhandene) Ordnerstruktur beizubehalten besteht, sollte man zu „Media from FTP“ greifen und die Einstellungen entsprechend anpassen.

Zusätzliche Anmerkung (bei Media from FTP festgestellt): Es scheint Probleme zu geben, wenn Bilddateien hinter dem eigentlichen Namen und vor der Dateiendung eine Größenangabe haben, die so aufgebaut ist wie in WordPress (100×100; Bsp.: name-des-bildes-100×100.jpg). Hier scheint in der Programmierung dies als Wert angegeben zu sein von Bildern welche übersprungen werden können, da dies die übliche Angabe zu den Thumbnails ist, welche von WordPress erzeugt werden.


Noch kein Kommentar zu “WordPress Bilder via FTP hochladen”


Kommentar hinterlassen

Diese HTML-TAGS stehen dir zur Verfügung:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>